Holašovice

Holašovice ist ein Dorf in Südböhmen, 16 km westlich von Budweis gelegen. Der hiesige einzigartige Gebäudekomplex im Stil des sog. Bauernbarocks aus den siebziger Jahren des 19. Jahrhunderts bildet ein einzigartiges Areal, das seit 1995 das dörfliche Denkmalreservat ist und im Jahr 1998 in die Liste des Weltkulturerbes UNESCO eingetragen wurde.

Das Dorf bilden 23 denkmalgeschützte Ausstellungsbauernhöfe mit insgesamt 120 Gebäuden, welche den ganzheitlichen Denkmalkomplex bilden, einschließlich Stallungen, Scheunen, Mastställe, Altenteile, Speicher, Tore und diverser Umzäunungen. Die Liegenschaften dehnen sich am Umfang des ausgedehnten rechteckigen Dorfplatzes mit Abmessungen von ungefähr 210 x 70 Meter aus.

Es gibt hier das fast hundertprozentig erhaltene mittelalterliche System der Anordnung der einzelnen Liegenschaften mit den Fassaden der Wohnhäuser und Speicher, verbunden mit Einfriedmauern mit Türen und gewölbten Einfahrten in den Bereich des Dorfplatzes. Die Anordnung gemeinsam mit dem erhaltenen Stuckdekor des sog. Volks- oder Bauernbarocks an den meisten Fassaden verleiht der ganzen Siedlung eine unwiederholbare Atmosphäre und einen unwiederholbaren Ausdruck. Sie führt den Besucher in die Welt einer ländlichen Siedlung, wie sie von der komplizierten baulichen und bildenden Entwicklung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts formiert worden ist.


Published on: 13/11/2017  -  Filed under: Sehenswürdigkeiten